Summer Breeze 2019 – Mittwoch

Summer Breeze 2019 - Bericht Mittwoch

Endlich ging es offiziell los. Die Blaskapelle Illenschwang eröffnete 15 Uhr wie jedes Jahr zünftig das Sommerspektakel. Uns reizten die Blechinstrumente diesmal nicht. Wir schlenderten gegen 17 Uhr aufs Gelände und bewunderten erst einmal die neue “Wera Tool Rebel Stage”. Der Wuppertaler Werkzeugmacher scheint recht Metal-affin zu sein und ist seit diesem Jahr neuer Sponsor beim Summer Breeze. Die Bühne, die irgendwie recht spacig aussah und entfernt an ein Ufo erinnert, gefiel uns auf jeden Fall optisch schon mal ganz gut. Was sie soundtechnisch so zu bieten hat, konnten wir 17:40 Uhr herausfinden – LOATHE sollten dort aufspielen.

LOATHE @ SUMMER BREEZE 2019
LOATHE @ SUMMER BREEZE 2019

Die Liverpooler kamen recht ungewöhnlich daher. Während Kadeem eher sportlich unterwegs war wirkten Wollmütze und Birkenstock-Sandalen bei seinen Mitstreitern erfrischend unkonventionell. Die kräftigen Metalcorebretter kamen bei den Langhaarigen so gut an das sogar schon eine Wall of Death aus dem Boden gestampft wurde. Beim letztem Song “White Hot“ waren dann auch Sänger und Gitarrist nicht mehr auf der Bühne zu halten und feierten mit ihren Fans im Graben ab. Sympathisch.

THRON @ SUMMER BREEZE 2019
THRON @ SUMMER BREEZE 2019

21:30 Uhr zeigte sich schon der geheimnisvolle Mond am inzwischen dunklen Himmel. Dazu passend bestiegen 22:10 Uhr THRON die Ficken Party Stage. Beim Opener “Purified In Fire” fühlte man sich kurz als Statist bei “Herr der Ringe” da ein Nazgul die Bühne betrat. Dies währte nicht lange, die Krone wurde beiseite gepackt und ein waschechtes Corpespaint kam zum Vorschein. Nun folgte abwechslungsreicher Black- und Death Metal vom Feinsten. Die Songs welche fast allesamt vom 2018 erschienen Album “Abysma” stammten wurden uns in einer Bandbreite um die Ohren gehauen die von melodiös bis überwalzend zu beschreiben ist. Ja die Schwarzwälder könne nicht nur Bollenhüte bauen sondern auch gute Musik machen.

MIDNIGHT @ SUMMER BREEZE 2019
MIDNIGHT @ SUMMER BREEZE 2019

Nach einer kleinen Wanderung zur Rebel Stage standen wir 22.55 Uhr für MIDNIGHT bereit. Schon beim ersten Song “Penetratal Ecstasy” der Clevelander wurde uns klar, hier werden starke Nackenmuskeln gebraucht.  Dies dachten sich wohl auch die Umstehenden und gingen ordentlich ab. Einige Parts der Songs wirkten schon fast ein wenig punkig – die Show an sich rotzig was bei Weitem nicht negativ gemeint ist. Wir fanden es geil in Deutschland so guten Black Speed Metal hören zu können das kommt doch eher selten vor. Alles in allem eine energiegeladenes Bühnenacting mit nem Hammerset.

WERA TOOL REBEL STAGE @ SUMMER BREEZE 2019
WERA TOOL REBEL STAGE @ SUMMER BREEZE 2019

23:40 Uhr folgte nun das “Must have” für jeden Viking Metal Fan. ENSLAVED enterten die T – Stage. Da die Songs allesamt recht ausladend sind und die Norweger nur 40 Minuten Zeit hatten bekamen wir leider nur 5 Lieder zu hören. Die Zeit verging bei dem abwechslungsreichen Melodien und Gesängen recht schnell. Denn langweilig konnte einem bei Hits wie “Havenless” oder dem alten Demo Track “Allfáðr Oðinn” nicht werden. Eine großartige Show musikalisch wie stimmungstechnisch.

1:15 Uhr war der beachtlichen Menge an Spaßhungrigen, die sich vor der “T” versammelt hatte, noch keine Müdigkeit anzumerken. Und KNASTERBART hatte es sich zur Aufgabe gemacht zu dieser späten Stunde noch einmal etwas Party zu machen. Das passte wunderbar zusammen. Den meisten der Fans war wohl bekannt das sich hinter “Hotze” Malte Hoyer der Sänger von Versengold und hinter “Fummelfips” Simon Erichsen der Frontmann von Mr. Hurley und die Pulveraffen verbergen. Es wurde geklatscht, mitgesungen und gelacht. Für viele sicher kein Wunder denn es wurde oft mit dem Publikum interagiert und einige “versaute” Sprüche gebracht. Für uns recht unterhaltsam aber überzeugen konnte uns der Mittelalter Rock nicht ganz. Einige der folkigen Songs wie “Mein Stammbaum ist ein Kreis” entlockten uns Schmunzler andere wie “Lieber widerlich” animierten uns dann eher zum Gehen. Fazit: Kann man sich getrost mal anschauen aber man muss die Art des Musik – Liverollenspiels mögen.

LETTERS FROM THE COLONY @ SUMMER BREEZE 2019
LETTERS FROM THE COLONY @ SUMMER BREEZE 2019

Hernach zog es dann wohl den Großteil der Langhaarigen in die Betten denn nur ein geringer Teil bog in Richtung Rebel – Stage ein. 2:20 Uhr waren an dieser Stelle LETTERS FROM THE COLONY für die “Gute Nacht Musik” zuständig. Anfänglich witzelten auch noch die Grabenschlampen wie sie sich denn am besten aufteilen könnten um den Massen ;) Herr zu werden. Die Ansage von Sänger Alexander bewies gute Deutschkenntnisse und wir waren gespannt was die Death Metaller auf dem Kasten haben würden. Und das war so einiges: Von wegen “Gute Nacht Musik” wer hier nicht wieder voll ins Leben gerufen wurde war taub auf den Ohren. Die Schweden rissen fast die Bühne ab, agressive harte Riffs, Growling und rohe Musikleidenschaft walzte über uns hinweg. An Schlafen war danach nicht mehr zu denken. Dazu kann man nur sagen: “Alter Schwede!”

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × 5 =