WORMWOOD: Videopremiere morgen / Infos hier

Wormwood Logo

Am Freitag den 26. Juli veröffentlichen WORMWOOD ein sicherlich spektakuläres Video zu “Av Lie och Börda – of Schyte and Burden-“. Der Song ist Teil des ebenfalls am 26. Juli über Black Lodge Records erscheinenden Albums “Nattarvet”. Die Band war so freundlich, uns einige Infos über Video und Album zu geben:

Etwas, das hier in Schweden vergessen zu sein scheint, ist unsere traurige Geschichte des Ernteausfalls im 19. Jahrhundert. In dieser Zeit wurde Schweden mehrere Jahre lang von verschiedenen Ernteausfällen und Hungersnöten heimgesucht. WORMWOOD konzentrieren sich speziell auf die Jahre 1867-1869. Obwohl es allgemein bekannt ist, dass die Hungersnot Schweden heimgesucht hat, sind es nicht so viele, die das Schicksal der Menschen und ihre Lebensweise kennen.

Genau diese Geschichten des gewöhnlichen Schwedens sind es, worauf sich WORMWOOD konzentriert hat. Was passierte, als das Getreide wegen des extrem heißen und trockenen Sommers unbrauchbar war? Welche Opfer wurden gebracht, als das letzte Vieh gestorben war? Wie hat die Kirche Menschen geholfen, die im endlosen Winter 1867 um Hilfe baten? Wie erhielten die abgelegensten Dörfer Hilfe, wenn alles um sie herum mit meterlangem Schnee bedeckt war? WORMWOOD beantwortet nicht alles, aber ihre poetische Perspektive gibt uns einen Hinweis darauf, was passiert ist.

“Of Schyte and Burden” handelt nicht von einer bestimmte Familie, es ist eine Verschmelzung des Schicksals mehrerer Familien. Wir folgen der namenlosen Familie im Sommer 1869, die mit den Konsequenzen von zwei katastrophalen Vorjahren zu leben hat. Der Vater der Familie hat begonnen, nach Jahren des harten Lebens erste Symptome einer lebensbedrohlichen Krankheit zu zeigen. Er sieht, dass der einzige Weg die Familie zu retten darin besteht, das Wenige was sie noch übrig haben zu verkaufen und seine Frau und sein Kind nach Amerika reisen zu lassen während er bei seiner Farm bleibt. Zu stolz, sein Land zu verlassen, bleibt er bis der einzige Ausweg darin besteht sich mit Hilfe von Arsen das Leben zu nehmen – wie es viele andere schon getan haben. In fieberhaften Träumen, Elend und einer melancholischen Hoffnung, dass seine Frau und sein Kind die lange Reise überleben können sinniert er über das Leben, den Tod und was danach kommt.

Das Video wurde großteilig in authentischer Umgebung in Roslagen aufgenommen, unter anderem in der Berglandschaft um Jämtland. Die Musik hat mehrere verschiedene Passagen, die die verschiedenen Gefühle symbolisieren, die dieser Mann in diesen schwierigen Jahren empfand. Von ruhigen und melancholischen Melodien bis hin zu rohen und schnellen Teilen sollen so unterschiedliche Stimmungen vermittelt werden. WORMWOOD möchte uns mit auf eine Reise nehmen, uns zum Nachdenken anregen. Der Song und das Video erzählen dabei mehr als nur eine Geschichte. Er soll an eine schwere und unbarmherzige Zeit erinnern, in der die Menschen ums Überleben zu kämpfen hatten.

Neugierig? Dann hier der Link zum Video:

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × drei =