TOMORROW’S EVE: betritt mit der neuen Videosingle „Dream Within A Dream“ Edgar Allan Poes ‘Traumland‘

Band-News
Band-News

Mit ihrem futuristisch anmutenden neuen Videoclip zur zweiten Single „Dream Within A Dream“ von ihrem in Kürze erscheinendem Progressive Metal Comeback Album „Mirror Of Creation III – Project Ikaros“ schalten TOMORROW’S EVE einen Gang hoch. Der brandneue Clip ist die perfekte Verschmelzung aus Musik- und Lyric-Video zu einer außergewöhnlichen Einheit und transportiert dabei die tiefgründigen, nachdenklichen Lyrics, die als lyrisches Gedankengerüst die Werke Edgar Allen Poes klar erkennen lassen, in einer an ‘Minority Report‘ oder ‘I, Robot‘ erinnernden modernen Sci-Fi-Optik.

Mit dieser speziellen Mischung gelingt es der Band, bestehend aus Sänger Martin LeMar (Mekong Delta, Lalu, Nachtgeschrei), den beiden TOMORROW’S EVE Gründungsmitgliedern Gitarrist Rainer Grund und Keyboarder Oliver Schwickert sowie Bass-Legende Mike LePond (Symphony X, Ross The Boss) wie auch Schlagzeuger John Macaluso (Yngwie Malmsteen, Labyrinth, Ark, TNT), sich endgültig in die nächste distinktive Dimension ihres Schaffens zu katapultieren. Very Metal Art Videokünstler Andy Pilkington (u.a. Orden Ogan, Threshold, Gus G), der bereits für das grandiose stakkatoartige Lyric-Video zu „Bread And Circuses“ verantwortlich ist, hat sich mit der Bildsprache des neuen Meisterwerks „Dream Within A Dream“ erneut selbst übertroffen und trägt mit seiner visuell herausstechenden Art und Weise wesentlich zur Gesamtwirkung des Konzeptalbums bei: https://youtu.be/sl7amk-iWz4

TOMORROW’S EVE sind, dank ihres brandneuen Albums „Mirror Of Creation III – Project Ikaros“, das am 27.04.2018 über BAZE Records in Kooperation mit Dr. Music Records in Europa sowie ab dem 25.05.2018 in den USA erscheint, mit voller Wucht zurück im aktuellen Tagesgeschehen. Ihr Comeback, das majestätischer, abwechslungsreicher und bombastischer nicht sein könnte, zeigt die Band auf dem Höhepunkt ihrer bisherigen Kreativität und nimmt den Hörer mit auf eine ausschweifende musikalische Reise der besonderen Art.

Musikalisch fusionieren eine treibende Rhythmusfraktion, feinfühlige Pianopassagen, akustische Gitarren und weitläufige Klanglandschaften. Der ‘Mirror Of Creation‘ sorgt für komplexe Songstrukturen, die den Hörer zwar fordern, sich jedoch rekursiv mit eingängigen Refrains und seichten Klängen abwechseln. Die Dramen der vergangenen und vielleicht noch kommenden Menschheitsgeschichte werden so emotional und herausfordernd dargeboten, dass Gänsehaut garantiert ist. Ein Album nicht nur für Fans von kraftvoll nach vorne gehendem Progressive Metal, sondern auch für Liebhaber orchestraler Epen, die von chaotisch aggressiven Keyboards verfeinert werden, dabei die Melodien aber nie zu kurz kommen lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


12 − 11 =