CANNIBAL CORPSE – Statement zum Fall Patrick O’Brien veröffentlicht

Band-News
Band-News

CANNIBAL CORPSE haben sich zur Verhaftung ihres Gitarristen Patrick O’Brien geäußert und geben bekannt, dass alle für 2019 bestätigten Konzerte wie geplant stattfinden werden.

CANNIBAL CORPSE haben sich in einem offiziellen Statement zur aktuellen Situation um ihren Gitarristen Patrick “Pat” O’Brien geäußert: “Als Band und als Personen wollen wir nichts als das Beste für unseren Bruder und Partner Pat. Auch wenn wir keine weiteren Informationen zu dem Vorfall geben können, soll jeder wissen, dass Pat die Hilfe bekommt, die er benötigt und er die Liebe und Anteilnahme schätzt, die er von CANNIBAL CORPSE-Fans überall auf der Welt erhält. Im Moment ist Pat bei seiner Familie und seinen Freunden und freut sich auf seine gesunde Rückkehr irgendwann in der Zukunft. Für alle, die sich diese Frage stellen, die CANNIBAL CORPSE-Tour wird wie geplant stattfinden und alle Shows gespielt werden.”

Patrick O’Brien wurde am 10. Dezember wegen Einbruchs und versuchter Körperverletzung von der Polizei festgenommen. Am selben Tag brach in einem Mietshaus, dass der Gitarrist bewohnte, ein Feuer aus, das von den Feuerwehrkräften wegen explodierender Munition und Waffen nur schwer unter Kontrolle gebracht werden konnte. Insgesamt fand die Feuerwehr 50 Schrotflinten, zehn halbautomatische Gewehre und 20 Handfeuerwaffen. Zusätzlich wurden zwei Flammenwerfer, große Vorräte von Munition, Patronengürtel, Waffenteile und drei Totenschädel im Besitz des Gitarristen gefunden.

Wie der Besitzer des Mietshauses gegenüber “ABC Action News” erklärte, litt O’Brien unter Halluzinationen und Verfolgungswahn. Patrick O’Brien wurde am 14. Dezember gegen eine Kaution von 50.000 US-Dollar aus der Haft entlassen. (Quelle: News, RH online, Autor: Simon Bauer)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 − 17 =