CANNIBAL CORPSE – Patrick O’Brien hatte vor Verhaftung 80 Schusswaffen zu Hause

Band-News
Band-News

CANNIBAL CORPSE-Gitarrist Patrick O’Brien hatte eine Anzahl von insgesamt 80 Schusswaffen bei sich zu Hause: 50 Schrotflinten, zehn halbautomatische Gewehre und 20 Handfeuerwaffen wurden laut “The Tampa Bay Times” von der Feuerwehr gefunden.

Zusätzlich befanden sich im Besitz des Musikers zwei Flammenwerfer, riesige Vorräte von Munition, Patronengürtel, zahlreiche andere Waffen, Waffenteile und drei Totenschädel. Am 10. Dezember, als O’Brien wegen Einbruchs und versuchter Körperverletzung von der Polizei festgenommen wurde, brach in seinem Zuhause ein Feuer aus, das von den Feuerwehrkräften wegen explodierender Munition und Waffen nur schwer unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Wie der Besitzer des Mietshauses gegenüber “ABC Action News” verlauten ließ, litt O’Brien unter Halluzinationen und Verfolgungswahn. Gerichtsdokumenten zufolge fand am Tag der Festnahme außerdem ein Telefonat zwischen dem Gitarristen und seinen Eltern statt, in dem er sie vor Außerirdischen warnte, die auf der Erde gelandet seien. O’Brien wurde am 14. Dezember gegen eine Kaution von 50.000 US-Dollar aus der Haft entlassen. (Quelle: News, RH online, Autor: Alexandra Michels)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 − 3 =